Von Hof nach Grasberg bei Bremen und zum Zoo am Meer

Vom SONNIGEN Hof sind wir mit etwas Verspätung weiter nach Grasberg (ein kleiner Ort in der Nähe von Bremen) gefahren. Wir statteten dem VW-Händler noch kurz einen Besuch ab, weil sich Schwitzwasser und die elektronische Zuziehhilfe für die Heckklappe wohl nicht so vertragen. Anfangs piepte es lästig, jetzt müssen wir damit leben, dass es immer anzeigt, dass die Heckklappe nicht ganz zu ist. Nicht weiter tragisch. Die 6stündige Fahrt mit sehr wechselhaftem Wetter war dann wieder total angenehm. Kein Wunder, denn Jonathan machte wieder einen ausgedehnten Mittagsschlaf und Valentina war mit Windräder zählen beschäftigt. Birkenstämme sehen aus wie Bratwürste! Die Titelsongs von Bibi&Tina und Conni kennen wir nun auch auswendig. Die Zeit an der Raststätte verlief wie im Flug – dabei wäre doch Eicheln sammeln und diverse Lastwägen beobachten noch super spannend gewesen.

Endlich in Grasberg angekommen, wurde Valentina sehnsüchtig von ihrem besten Freund Richard erwartet. Natürlich erwartete uns die ganze Familie. Richard macht mit seinen Eltern gerade Urlaub bei seinen Großeltern – welch glücklicher Zufall! So kam es, dass wir einen total netten Zwischenstopp hatten. Die Kinder machten die Legokiste unsicher, dann ging es auf den Spielplatz. Mit Matschklamotten war auch die Wasserbahn ein tolles Spielzeug – zumindest für die Jungs.

Nachdem Essen und noch ein bisschen spielen bzw. ratschen, ging es auch schon zum Schlafen. Valentina entschied sich für das Zimmer mit Richard und Jonathan durfte mit uns in den Bus.

Am nächsten Tag nach dem Frühstück, stand für Christian ein Lauf auf dem Trainingsprogramm. Die Zeit nutzten die Kinder zum Spielen und ich zum Aufräumen vom VW-Bus und der Tagesplanung.

Wir fuhren zusammen mit Richard und seinen Eltern nach Bremerhafen in den Zoo am Meer! Dieser ist zwar nicht sehr groß, aber fein. Auf dem Programm standen Schimpansen, Robben, Seelöwen, Seebären, Pinguine, Polarfüchse, Pumas, ein Aquarium etc. Und sogar EISBÄREN! Ein Spielplatz darf natürlich auch nicht fehlen. Bei den Tieren sind oftmals Fußspuren abgebildet und auch kindliche Erklärungen. Auch Themen wie Meerverschmutzung und Klimawandel werden angesprochen. Er ist echt empfehlenswert für einen halben Tag. Danach kann man noch gemütlich am Ufer sitzen bei Fish&Chips, Eis und Kaffee.

Noch verabschieden und die Fahrt geht weiter zum nächsten Halt. Wo ist noch offen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *