Route 62

Nach einem ausgiebigen Frühstück, kurzen Besuch bei den Hasen und Straußen der Old Mill Lodge,  machten wir uns das letzte mal auf zu einer neuen Unterkunft. Diesmal ging es nach Stellenbosch und es war die weiteste Fahrt mit 420 km.

DSC_5767Es war eine Fahrt auf der Route 62, die so heißt weil sie etwa zeitgleich mit der Route 66 gebaut wurde und auch von Westen nach Osten verläuft. Anfangs waren noch etliche Straußenfarmen zu sehen, dann wurde die Landschaft karger.

DSC_1186Einen Pass hatten wir zu fahren, der laut Reiseführer „göttlich“ ist. Nachdem wir gestern bereits beim schönsten waren, fanden wir ihn „nur“ schön. Etwa alle 40 km kam ein größeres Dorf. Nachdem Valentina die meiste Zeit schlief, machten wir nur Stopp wenn nötig: zum Tanken, in Ronnies Sex Shop, Geld abheben und an einer Baustelle.

DSC_1204Ronnies Sex Shop ist in Wahrheit nur ein Pub, aber weltbekannt wegen seinem Namen und so mussten wir dort Pause machen. Die Ausstattung ist aber äußerst originell, denn es hängen lauter BHs und Höschen von der Decke… und eine Windel. Wir haben unsere aber lieber weggeworfen ;-).

DSC_1198In der Halbwüste „Klein Karoo“ sahen wir ausgetrocknete Flüsse und Windräder mit denen Wasserpumpen betrieben werden. Nach einiger Zeit wurde die Vegetation wieder mehr bis schließlich die Weinplantagen kamen. 

In Worcester wollten wir nur Geld abheben und dann weiter fahren. Nachdem genau da aber Valentinas Windel voll war, besuchten wir das erste Mal einen südafrikanischen McDonald’s und „leisteten“ uns ein McFlurry.

Auf der langen Strecke waren immer wieder Baustellen, an denen wir jedesmal neben Schildern von Frauen, die eine rote Fahne schwangen, gewarnt wurden.

DSC_5802Als wir dann endlich in Stellenbosch angekommen sind, haben wir die schöne Universitätsstadt, die auf Grund ihres Weines bekannt ist, noch ein bisschen erkundet  und in einem Studentenrestaurant, in dem tatsächlich nur Weiße – vermutlich Studenten – bedient haben, gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *